+34 674 773 789

CSR: Ist Corporate Social Responsibility die Rettung gegen Führungskräftemangel?

Sofern CSR glaubwürdig betrieben wird und nicht nur einfach als weiteres (gekauftes) Siegel missbraucht wird, bestehen hervorragende Chancen, dass sich mit Hilfe von CSR der Führungskräftemangel in dem Unternehmen beseitigen lässt.

 

 

CSR – eine Aufwertung für HR-Manager gegenüber der Finanzabteilung?

Gleichberechtigung (Genderequality), Krankentage, psychische Belastungen und natürlich vor allem der Fach- und Führungskräftemangel stellt die Personalverantwortlichen vor große Herausforderungen.

Teilweise haben sie es auch schwer, sich gegen eher zahlenorientierte Kollegen, Investoren oder auch die Geschäftsleitung durchzusetzen. Häufig werden sie auch noch verlacht, wenn sie mit Themen betriebliches Gesundheitsmanagement, Resilienz-Trainingsprogrammen, Burnout-Prävention oder ähnlichem ankommen. Paradox ist, dass diese Skeptiker dann genau diejenigen sind, die selbst in all den Jahren keine Antwort auf die Krankentage und die Hohen Kosten im Recruitment gefunden haben – außer vielleicht den Bewerbungsvorgang zu automatisieren und sich klangvolle Titel zu erkaufen, wie “Great Place to work” oder “Top Arbeitgeber”.

Ändert sich das jetzt, wo Unternehmen aufgrund des CSR-RUG gezwungen sind, sich mit Themen wie Menschenwürde, Sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie zu beschäftigen?

Ca. 550 deutsche Unternehmen müssen ab 01.01.2019 einen sog. nicht-finanziellen Bericht veröffentlichen. Das ist genaugenommen die finanzielle Bilanz nur in grün, also in Bezug auf alle grünen Themen.

Darüberhinaus gibt es noch weitere Unternehmen, die sich dieser Berichtserstellung und Veröffentlichung freiwillig unterziehen. Ein mit ausschlaggebender Beweggrund ist sicherlich auch die Steigerung der Attraktivität für die Bewerber und die Fach-/Führungskräfte im Besonderen.

Glaubwürdige Corporate Social Responsibility (CSR) ist dann, wenn aus Human Ressources Human Relations geworden sind!

Angela D. Kosa

3 gute Gründe, warum CSR etwas gegen den Führungskräftemangel ausrichten kann, wenn…

 

Grund #1 – warum CSR etwas gegen den Führungskräftemangel ausrichten kann

Aufrichtiges Verstehen: der Blick auf die Leichen im Keller (und deren anschließende ordnungsgemäße Beisetzung)

Führungskräfte mit mangelnder Impulskontrolle sind im Rahmen einer glaubwürdigen CSR ebenfalls tabu wie “shared desktops” oder lärmintensive Großraumbüros.

Menschenwürde ist sowas wie der Türsteher für alle, die durch das Tor zur Gemeinwohlökonomie und der Corporate Social Responsibility hindurchschreiten (wollen oder müssen). Leider wird das von manchen CSR-“Sponties” übersehen, die die Kategorie “Soziales” nur als Wohltätigkeit in Vereinen erachten. Aber es ist mehr.

Missachtung, Ignoranz, “Späße” oder “Scherze” auf Kosten anderer und Missbrauch sind die Vorstufe zur Entwürdigung – und manchmal auch unbewusst gängige Praxis. Zu allem Übel hat sich das auch in fast allen Fällen in der Außenwirkung (z.B. Websites, Stellenausschreibungen, Bewerberportalen etc.) eingeschlichen. (s. Grund #3)

VerSTEHEN hilft Ihnen zu einem neuen Standpunkt. Und von dem aus können Sie dann Schritte in eine neue Richtung GEHEN.

 

Grund #2 – warum CSR etwas gegen den Führungskräftemangel ausrichten kann

Der Beginn einer neuen Haltung

Natürlich haben Sie den Kollegen mit der mangelnden Impulskontrolle nicht gefeuert (wie Sie es vielleicht früher spätestens nach der zweiten Abmahnung getan hätten)!

Sie haben stattdessen einen Coach bzw. Trainer engagiert, der zunächst eine betriebsindividuelle Analyse der psychischen Belastungen vorgenommen hat. Im Anschluss daran nahm der Kollege mit weiteren an einem integralen Resilienztraining teil. Aufgrunddessen weiß der Kollege nicht nur, wie er mit seinen Impulsen umgeht. Sondern das ganze Team hat eine Einführung in dialogischer Gesprächskultur bekommen, die Meetings, Teamsitzungen und Einzelgespräche achtsam und gleichzeitig effizient gestalten!

Das Miteinander ist in einer neuen Qualität angekommen. Das kommt dem Betriebsklima zu Gute und gibt jedem das Gefühl, endlich als (ganzer) Mensch gesehen, wahrgenommen und “behandelt” zu werden.

Nun wird es leichter, die nächsten Schritte voranzubringen.

Womit wir auch gleich zu Grund Nummer 3 kommen, warum bzw. wann CSR dazu beiträgt, den Führungskräftemangel zu beseitigen.

 

Grund #3 – warum CSR etwas gegen den Führungskräftemangel ausrichten kann

… wenn die neue Haltung im Außen wahrnehmbar wird

Ihre neue Haltung wird in dem Maße wahrnehmbar, in dem es Ihnen gelingt, den Bewerbern das Gefühl zu vermitteln, ihn als ganzen Menschen zu “sehen”. Einen Menschen, der nicht nur aus Qualifikationen, Kompetenzen, Fähigkeiten und Arbeitskraft besteht. Sondern einen Menschen, der Träume und Sehnsüchte hat. Jemand, der sich möglicherweise seiner Potenziale noch gar nicht bewusst ist, aber den unausgesprochenen Wunsch hat, endlich derjenige sein zu dürfen und zu können, der (oder die) er / sie schon immer sein wollte: die beste Version seines Selbst!

Diesen Punkt haben bisher ausnahmslos alle (!!!) Unternehmen, die bereits mit dem Thema Nachhaltigkeit unterwegs sind komplett vernachlässigt.

Wie wäre es also, auf Ihrer Website, auf Ihrem Karrierportal und in Ihren Stellenausschreibungen genau DAS fühlbar wäre? Nämlich, dass der Betreffende sich in Ihrem Unternehmen zur besten Version seines Selbst entwickeln kann? Dass er sich in der Ansprache schon genau in diesem Film seines Lebens sehen und fühlen kann?

Was glauben Sie, zu welchen Leistungen solche Menschen fähig sein könnten? Wie stark sie sich mit Ihrem Unternehmen verbunden fühlen werden. Welch enormer Beitrag wären wohl diese Menschen für Ihr nachhaltiges, gemeinwohlorientiertes Wachstum? Und welche Inspirations- und Ermutigungskraft würde von ihnen ausgehen, die sich auf andere überträgt?

Und was, wenn das schließlich sogar zu einem Happy-End zwischen HR- und Finanzabteilung führen würde?

Dann lebten sie (Sie) glücklich bis an Ihr Lebensende…

 

 

Glaubwürdiges CSR kann auch Ihren Fach-/Führungskräftemangel beseitigen…

Zusammenfassung

Zu den Nebenwirkungen einer glaubwürdigen CSR zählen im Hinblick auf die Personalthemen unter anderem also

  • Verbesserung des Betriebsklimas
  • Senkung der Krankentage
  • Reduzierung unerwünschter Fluktuation
  • der Wandel von der Fehlerkultur hin zur Möglichkeits- und Lösungskultur
  • Steigerung der Attraktivität (sofern die Außenwirkung ebenfalls integriert wird, s. Grund #3).

Kurz gesagt: “Richtig” gemacht, werden Sie weniger von den passenden Mitarbeitern “verlieren” und gleichzeitig für Ihre neuen Idealkandidaten ein Arbeitgeber sein, den sie für keinen anderen mehr eintauschen wollen…

Sind Sie noch auf der Suche nach Inspirationen und Ermutigung, diese neuen Wege einzuschlagen (auch wenn Sie ggf. nicht unter die CSR-Berichtspflicht fallen)? Dann ist mein Buch voll von Einladungen, alles schaffen zu können: “Würde ist …? Befreit leben aus Deiner Seelenvielfalt heraus!”

Sie können mich auch für Inspirationsworkshops buchen und sich zuvor gern auch telefonisch mit mir austauschen.

Ich freu mich über jedes Unternehmen, das ich dabei fördern kann, bereits gelebte CSR im Innen wie im Außen glaubwürdig wahrnehmbar zu machen!

Tel.: +34 674 773 789